Frohes Neues Jahr 2015

Kuwait Fireworks

“When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much madder. And so much better.”

— Elton Pope, Doctor Who Season 2, Episode 10.

AUS: (8) verschiebt sich auf den 2013-07-28

Update 2013-07-28: Das Update für den WebReader ist vorbereitet. Das neue Kapitel wird gerade korrektur gelesen. Heute Abend/Nacht wird veröffentlicht.

soonBald.

Update 2013-07-27: Jetzt stimmen auch die Daten im Post. Oh – und es lief offensichtlich schlecht.

Update 2013-07-23: *hust* falsches Datum *hust* liegt jetzt tatsächlich in der Zukunft *hust*

Hallo ihr Leser! Das nächste Kapitel, Überfall im Nebel, verschieb sich buuuuuh buuuuuh bewerft ihn mit Tomaten und anderen nicht weiter spezifizierten Nachtschattengewächsen auf den 2013-07-28 um 09:00 Uhr.

Das hat zwei Gründe:

Einerseits braucht das lange überfällige Kapitel noch zusätzlichen Feinschliff – dem die gegenwärtige Hitze in meiner Wohnung trotz Ventilator nicht gerade entgegen kommt.

Andererseits kann ich so das Release des Kapitels mit dem nächsten und vorerst letzten größeren Update am WebReader zusammenlegen.

Je nachdem wie gut oder schlecht es heute und morgen läuft, kann das Kapitel auch vor dem 2013-07-28 auftauchen – dafür gibt es aber keine Garantie.

Read you soon!

AUS: WebReader monoaus V2.1.0 “going offline”

Hallo schon wieder! Gute Güte geht das schnell mit den Updates am WebReader. Was soll ich sagen – das Zielfeature für Version 2.1.0 ließ sich schneller implementieren als ich ursprünglich dachte. Also dann, hier ist er, ohne weitere Umschweife: der Offline-Modus für den WebReader!

WebReader monoaus V2.1.0 „going offline“monoaus

Ja, ihr habt richtig gelesen – „Offline-Modus„. vomauf.unduntergang.de/rsterne/ ist ab heute für (fast) jedermann auch offline verfügbar. Einzige Voraussetzung: Ihr müsst die Seite in der heute online gegangenen Version wenigstens einmal in einem unterstützten Browser eurer Wahl besuchen.

Bei diesem Besuch werden die Internetseite, der WebReader und alle zum Zeitpunkt des Besuchs veröffentlichten Kapitel im lokalen Speicher eures verwendeten Browsers hinterlegt.

Wenn ihr dann offline geht, z.B. weil ihr auf eurem Smartphone lest und ihr in ein Funkloch fahrt, könnt ihr ungehindert weiterlesen. Ihr könnt sogar die Seite aktualisieren oder komplett neu aufrufen, vorausgesetzt ihr habt sie zu einem früheren Zeitpunkt (sprich: ab heute) schon einmal besucht. Während ihr offline seid. Ziemlich cool, oder? Mehr Infos gibt’s wie immer im Changelog.

weiterlesen