12 Monate später

Der letzte Blog-Eintrag ist vom Januar 2014. Jetzt ist es Dezember. Was ein Jahr. Das sich nicht hier abgespielt hat. So viel ist klar.

Ich vermisse AUS, das Kind das ich schändlich vernachlässigt habe  und ich schäme mich dafür, dass mir „die Arbeit“ als erste Ausrede einfällt. Denn eigentlich ist es andersrum. AUS macht Spaß, auch und weil es Arbeit macht. „Die Arbeit“ macht auch Spaß, aber sie füllt nicht, sie bewegt nichts, sie ist ein Selbstzweck, weil man halt arbeiten muss. Sie hinterlässt keine Spuren, die erwähnenswert wären.

Hier darf sich nicht weiter nichts abspielen. So viel ist klar.

Ich habe einen Vorsatz fürs nächste Jahr und ich teile ihn mit euch. Dieser Vorsatz lautet: Mehr schreiben, mehr veröffentlichen.

Ich werde alle zwei Wochen etwas in diesem Blog veröffentlichen. Das kann mit AUS zu tun haben. Das kann mit Videospielen zu tun haben. Das kann mit der Software-Entwicklung zu tun haben. Das kann auch mal zusammenhangslose Prosa sein.

Ich muss mehr schreiben, um besser zu werden und ich muss mehr veröffentlichen, damit ich irgendwann Leser habe. Das eine kommt nicht ohne das andere.

2015 wird aufregend. Ich werde neue Kapitel von AUS veröffentlichen. Ich werde eine neue Plattform zum Lesen von AUS und zukünftigen Projekten veröffentlichen – oder wenigstens in eine öffentliche Beta bringen. Ich werde über Dinge schreiben, die mich gerade bewegen.

In diesem Sinne und der alten Einleitungen wegen: Bewegt eure von eurer Sitzgelegenheit tangierten Hinterteile zu den Follow-Buttons und folgt diesem Blog. Außer ihr steht gerade. Dann, ähm. Äh. Weitermachen!

Christopher vomaufgang Knörndel